Lightroom 4 – Die erste Beta ist raus

Auch Adobe liegt im Zeitplan. Wie erwartet kommt dieses Jahr Lightroom 4 und wie bei den Vorversionen auch gibt es im Vorfeld eine öffentliche Beta.

Detailierte Infos und eine Download-Möglichkeit gibt es in Adobes Lightroom-Blog.

Und natürlich hat Julieanne Kost wieder erste Tutorials, wo sie die Neuigkeiten vorstellt.

Für mich wesentliche Änderungen befinden sich im neuen Develop-Modul, dass deutlich überarbeitet wurde. Die bisweilen schwer verständliche Trennung in Belichtung und Helligkeit wurde aufgegeben und die Bearbeitung einzelner Tonwertbereiche wurde optimiert und intuitiver. Die Module für lokale Anpassungen (Verlaufsfilter und Pinsel) können nun mit allen Einstellungsmöglichkeiten arbeiten, die im Basis-Modul vorhanden sind, einschließlich Weißabgleich und Rauschreduzierung. Das ist schon ziemlich cool.

Ansonsten gibt es eine Vielzahl an kleinen und großen Verbesserungen. Unterstützung von Geo-Daten mittels Google-Maps, der Möglichkeit, direkt aus Lightroom Emails zu verschicken (bisher brauchte mal dafür ein Export-Plugin) und endlich die Möglichkeit Fotobücher zu generieren. Alles in allem bin ich schon sehr gespannt und werde mir heute Abend mal die Beta runterladen.

Wie üblich bei Lightroom, ist auch die Beta für Lightroom 4 offen, das heißt, jeder kann das Programm runterladen und zeitlich begrenzt nutzen. Mit Erscheinen der finalen Version von Lightroom 4 wird dann auch die Beta den Dienst einstellen. Wie üblich kann man keine bestehenden Kataloge in die Beta einlesen, man muss einen neuen Katalog erstellen. Adobe weist darauf hin, dass man tunlichst nur mit Kopien arbeiten sollte, weil es halt noch noch eine Beta ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.