Photokina 2012 ohne „Visual Gallery“

Heute war kein guter Tag für die Photokina. Wie diverse Medien melden, verzichtet die Messe Köln in diesem Jahr auf die „Visual Gallery“.

Schade, Schade, Schade.

Dieses Jahr ist, wenn ich mich nicht verrechnet habe, meine 9 Photokina. Und bei den letzten Malen habe ich den Sonntag immer genutzt, um etwas abseits des Massenandrangs in aller Ruhe die Fotoschau anzusehen. Und es hat sich immer gelohnt, einen Tag nur für die Bilder zu reservieren.

Ich glaube, die Messe Köln macht einen großen Fehler. Das Rahmenprogramm war immer ein Highlight und ein Grund für mich eine Dauerkarte zu kaufen. Hoffentlich schneidet sich die Messe mit ihren „wirtschaftlichen Gründen“ nicht am Ende zu tief ins eigene Fleisch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Photokina 2012 ohne „Visual Gallery“

  1. Hubertus Behle sagt:

    photokina ohne Visual Gallery:
    Wahrscheinlich haben andere schon mit geschliffeneren Worten und besseren Argumenten die Abschaffung der „Visual Gallery“ beklagt. Aber für mich ist ihr Verschwinden einfach nur enttäuschend, traurig und bedauerlich. Seit 1964 habe ich fast regelmäßig die photokina besucht. In diesem Jahr werde ich erstmalig die Chance haben, ohne Zeitdruck die Ausstellung zu besuchen, und ich hatte mir vorgenommen, endlich einmal einen ganzen Tag auf die Bilderschauen zu verwenden. Und nun dies!
    Die Ausstellungsmacher wären meiner Meinung nach besser beraten, die Wertigkeit der Bilderschauen durch eine separate Eintrittskarte aufzuwerten, als auf diese wunderbare Inspirationsquelle für engagierte Fotografen an der Nahtstelle von Kunst und Kommerz zu verzichten!
    H. Behle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.