Spore – DRM: Der Ehrliche ist der Dumme

Momentan schwappt eine Welle durch das Web. Zumindest den Teil des Webs, der sich mit Computerspielen beschäftigt.  EA hat wohl bei dem Spiel Spore einen innovativen Kopierschutz eingeführt (bzw. wieder verwendet, das Spiel „Mass Effect“  hatte einen Ähnlichen). Dieser Kopierschutz verlangt eine Online-Registrierung. Diese Registrierung ist aber nur drei Mal möglich. Danach liegt es in der Hand von EA, ob weitere Registrierungen erlaubt sind. Zumindest muss man auf alle Fälle eine kostenpflichtige Hotline anrufen, um sich das Spiel freischalten zu lassen. Neue Registrierungen sind auch notwendig, wenn man größere Änderungen an der Hardware vornimmt. (–> siehe hier, neben vielen Anderen, den Artikel auf Spiegel-Online).

Jedem der Photoshop CS oder neuer benutzt dürfte das ganze ziemlich bekannt vor kommen. Adobe erfreut die Kundschaft bereits seit Jahren mit solch innovativen Konzepten (allerdings mit der Möglichkeit, den Zähler für die erlaubten Installationen wieder zurück zu setzten, wenn man die Installation nicht mehr nutzt).

Nun gibt es leider keine ernsthafte Konkurrenz zu Photoshop und Co, auf die man ausweichen kann. Aber ein Computerspiel muss ich nicht spielen. Da gibt es genug alternativen. Hoffen wir dass der mündige Konsument EA so abwatscht, dass man zukünftig auf solch kundenunfreundliche Kopierschutzmaßnahmen verzichtet. Man muss ja immerhin bedenken, es trifft nur den Ehrlichen , der sich eine legale Kopie gekauft hat. Wer eine Raubkopie benutzt, den interessiert das Ganze ja nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Kundenmisshandlung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.