Lightroom 4 Beta – Wünsche für die finale Version

Am 10. Januar 2012 startete die öffentliche Beta-Phase von Lightroom 4. Die aktuelle Version funktioniert bis Ende März. Bis dahin sollte also die finale Version erscheinen oder aber eine zweite Beta. Für mich eine Gelegenheit mal aufzuschreiben, was ich mir für das finale Lightroom 4 wünschen würde.

1.) Stabilität

Okay, ich denke das bekommt Adobe hin. Die gelegentlichen Abstürze, die ich hatte, werden dem Beta-Status geschuldet sein. In der Vergangenheit habe ich Lightroom als sehr stabiles Programm kennen gelernt. Aber auf der anderen Seite hatte Lightroom 3 in den ersten Versionen allerdings auch ein ganz ekliges Speicherproblem, was seinerzeit den Nutzwert für mich erheblich einschränkte.

2.) Performance

Insbesondere wenn man umfangreiche Bearbeitungen, vor allem lokale Anpassungen macht, wird Lightroom 4 manchmal recht zäh. Man muss tatsächlich einen Moment warten, bis Änderungen von Einstellungen tatsächlich im Bild umgesetzt sind. Hier würde ich mir einen Performance-Schub wünschen. Fairerweise muss ich sagen, dass ich nicht weiß, ob dies ein Lightroom 4-Problem ist, oder ob sich Lightroom 3 ebenfalls schon so verhalten hat. Ich habe beim Rumspielen mit LR 4 mehr und extremere Anpassungen vorgenommen, als ich es normalerweise in Lightroom 3 gemacht hätte. Egal ob altes oder neues LR4-Problem, ein bisschen mehr Performance würde dem Programm gut tun.

3.) Eine Überarbeitung der manuellen Objektiv-Korrekturen

Ein Ärgernis wurde in der neuen Version von Lightroom bisher noch nicht angefasst: Die manuellen Objektivkorrekturen. Seit Lightroom 3 kann man stürzende Linien und schiefe Wände manuell korrigieren. Das war damals ein großer Schritt, da man dafür nun nicht mehr Photoshop bemühen muss und im verlustfreien Workflow bleibt. Allerdings ist das entsprechende Modul wenig intuitiv. Während man bei anderen Programmen lediglich einen Rahmen aufziehen muss, ist man bei Lightroom gezwungen mit 5 Schiebereglern solange zu probieren bis es passt.

Wenn ich mich recht erinnere, war das Modul für die Objektivkorrektur noch nicht in der Beta von Lightroom 3 sondern wurde erst später mit der Veröffentlichung von Photoshop CS 5 Teil von ACR und damit in der finalen Lightroom-Version. Also habe ich noch eine geringe Resthoffnung, dass man sich des Themas noch annimmt.

4.) Eine offene Schnittstelle für Fotobücher

Endlich hat Lightroom ein Modul für Fotobücher. Auch wenn ich es bisher erst kurz reingeschaut habe, macht es auf mich einen guten Eindruck. Das Einzige, was mir ein bisschen Sorgen macht, ist der Umstand dass man nur einen Anbieter für Fotobücher, nämlich Blurb hat. Die offizielle Begründung von Adobe ist, dass man mit einem Anbieter starten wollte, der praktisch weltweit verfügbar ist. Ich hoffe, dass das wirklich der Grund ist und das Adobe nicht den Apple macht und nach allen Seiten die Hand aufhält. Wenn sich Adobe für Blurb entschieden hätte, weil Blurb für den exklusiven Zugang Geld an Adobe überwiesen hat, wäre ich ziemlich enttäuscht und würde mich als Kunde verarscht vorkommen.

Natürlich kann Adobe nicht  jeden Anbieter der Welt in der Software berücksichtigen. Deswegen fände ich es gut, wenn Adobe eine Schnittstelle, ähnlich den Veröffentlichungsdiensten, einbauen würde. Die diversen Fotobuchanbieter könnten dann über ein PlugIn die Kennzahlen für ihre Dienste (Papiere, Größen, Formate) an Lightroom übergeben und Lightroom gäbe dann eine passende PDF-Datei zum Druck zurück. Wenn man bedenkt, welche Verbreitung Lightroom hat, wäre alles andere eine extreme Marktverzerrung zugunsten von Blurb.

5.) Eine enge Verknüpfung des Kartenmoduls mit dem Bibliotheksmodul

Das Karten-Modul ist eine feine Sache, aber ich würde mir wünschen, wenn es mit dem Bibliotheksmodul enger verzahnt wäre. Schön wären Filter und Smartsammlungen auf Basis von Geokoordinaten. Ich würde mir wünschen, wenn ich einen Ort vorgeben könnte und Lightroom würde mit ausgehend von den Koordinaten im Rahmen einer Smartsammlung oder eines Filters alle Bilder selektiert, die in einem Umkreis von x km um diesen Ort gemacht wurden. [Update] In der finalen Version habe ich gemerkt, dass es tatsächlich ein Selektionskriterium „Kartenposition“ gibt, über das man mittels vorher definierten Kooridinaten und einem Radius drumherum regionale Filter setzten kann. Für Smart-Sammlungen scheint es dieses nützliche Feature leider nicht zu geben[/update]

6.) Eine baldige Veröffentlichung

Wenn die Punkte 1 bis 5 umgesetzt ist, würde ich mir eine zeitnahe Veröffentlichung wünschen 😉

Alles in Allem gefällt mir Lightroom 4 so gut, dass ich es möglichst bald produktiv einsetzten möchte.

Dieser Beitrag wurde unter Lightroom abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Lightroom 4 Beta – Wünsche für die finale Version

  1. MaWoSch sagt:

    Zu Punkt 5 möchte ich kurz anmerken, dass dies doch ganz gut umgesetzt ist. Zumindest für die Ortsgebundene Suche. Zwar nicht per Koordinate aber mittels Karte. Schau dir mal den Positionsfilter an.
    Habe dazu mal einen Artikel geschrieben:
    http://www.mawosch.de/news/lightroom-4-und-geotagging

    • Bachus sagt:

      Hallo MaWoSch,

      hab mir deinen Artikel durchgelesen. Ein schöner überblick über das Kartenmodul. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich tatsächlich den Bibliotheksfilter „Current Map Location“ nicht gesehen habe, der zumindest die Hälfte meines Problems löst. Wenn man das ganze jetzt noch in einer Smart-Sammlung konservieren könnte, wäre ich wünschlos glücklich. Also zumindest in Bezug auf das Kartenmodul.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.