Photoshop CC (2014) – Wo sind die PlugIns und was ist bei der Perfect Photo Suite zu beachten

Gestern wurde die neue Creative Cloud in der Version 2014 vorgestellt. Bei den aktuellen Versionen handelt es sich nicht um Updates der bestehenden Programme sondern um neue Versionen, die neben den bisherigen installiert werden. Das heißt, dass eventuell installierte Plug-Ins von Drittherstellern (z.B. Nik, Topaz oder OnOne-Software) zunächst nicht zur Verfügung stehen. Das Problem lässt sich aber leicht lösen.

Man kopiert einfach die Plug-Ins aus der bisherigen Version in das entsprechende Verzeichnis in der neuen Version. Die Plug-Ins liegen im Verzeichnis

C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CC (64 Bit)\Plug-ins

einfach alle Dateien und Verzeichnisse markieren und per Paste und Copy in das Verzeichnis

C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CC 2014\Plug-ins

Zwei Besonderheiten bestehen allerdings bei der Perfect Photosuite von OnOne-Software. Zum einen benötigt die Software noch ein paar DLLs, die im Verzeichnis

C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CC (64 Bit)

liegen. Dabei handelt es sich im

ONCore8.dll
OnCoreFoundaation8.dll
OnDocument8.dll
OnProxySupport8.dll

Diese Dateien werden auch noch nach

C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CC 2014

kopiert. Wenn man dies nicht tut, startet Photoshop mit einer Vielzahl von Fehlermeldungen.

Die zweite Besonderheit der OnOne-Plugins besteht darin, dass sie nicht über das Filtermenü aufgerufen werden sondern über Dateien/Automatisieren oder über ein eigenes Panel. Bis zu einem Update funktioniert in Photoshop CC (2014) das Panel nicht, es bleibt nur der Weg über das Menü.

Das oben beschriebene Vorgehen funktioniert bei mir mit Topaz-Plugins, den Nik-Plugins, den DXO-Film-Packs 3 und 4 sowie Perfect Suite 8. Sollte Photoshop nach dem Kopieren von PlugIns nicht richtig starten, sollte man die PlugIns einzeln kopieren um festzustellen, welches die Probleme verursacht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.