Blitzworkshop

Heute hatte ich das Vergnügen, bei einem Workshop einem professionellen Fotografen über die Schulter zu schauen. Michael Quack, den ich bereits auf der Photokina mit seinem Ringblitz bewundern durfte, gab im Rahmen des dforum-Festivals einen 4-Stunden-Workshop in Studio-Fotografie mit Hensel-Blitzen. Ich muss sagen, es hat Spass gemacht. Es war schon sehr spannend zu sehen, wie mit drei Blitzen eine Lichtsituation gestaltet wurde. Leider gabs von der Argentur des Modells keine Freigabe für die Bilder, so daß es stattdessen nur ein Foto des Meisters gibt.
_mg_95222

Leider mußte ich wieder feststellen, daß bei meiner Kamera/Objektiv-Kombination Schärfe Glückssache ist. Einige Bilder sind brilliant und scharf, andere einfach nur matschig. Wirklich nur frustrierend. Trotzdem bin ich jetzt auf den Geschmack gekommen. Auch wenn mir die beste Ehefrau von allen wohl keine Blitzanlage im Wohnzimmer genehmigen wird, werde ich mir bei Gelegenheit zumindest ein Ringlicht zulegen.

Der Preis von € 40 für den Workshop war ein Schnapp. Und zusätzlich gabs noch einen Warengutschein über € 40 von AC-Foto, so dass die ganze Sache quasi kostenlos war. Den Warengutschein hab ich dann gleich in einen 16 GB-Speicherkarte investiert. Nie wieder volle Speicherkarten:
16gb-karte-2

P.S.: Dieses Foto ist ein erster Versuch ein eigentlich unrettbares Handyfoto zumindest mittels modernster Verfahren präsentabel zu machen. Und man beachte, dass es mir tatsächlich gelungen ist, dass Farbrauschen zu eliminieren. Helligkeitsrauschen ist leider nicht ganz so einfach.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.